PeRoK

Peter R. Krüger Schriftsteller & Musiker

Über Peter R. Krüger / PeRoK

Peter R. Krüger, Jahrgang 1974, lebt mit seiner Partnerin und Familienhund in Brandenburg, unweit von Berlin. Zusammen mit der Autorin Pia Fauerbach schrieb er seinen Debutroman "Kolonie 85: Der Aufbruch", dessen Fortsetzung noch 2019 erscheinen wird.

In den 1990er Jahren entdeckte er das Schreiben für sich und reichte mehrere Kurzgeschichten für verschiedene Wettbewerbe ein, von denen eine Geschichte über einen kauzigen Magier den zweiten Platz belegte. Die Science Fiction begleitete ihn jedoch bereits seit seiner frühesten Kindheit und so entwickelte er mit der Zeit ein Konzept, das er später mit Pia Fauerbach in der Romanreihe "Kolonie 85“ umsetzen konnte.


Weitere Projekte sind in Vorbereitung.


Zudem ist er unter dem Akronym "PeRoK" als Musiker mit verschiedenen Projekten beschäftigt. Für das Hörbuch „Beyond Berlin“ steuerte er die musikalische Untermalung bei.


Auch hier sind weitere Veröffentlichungen in der Planung.


Er ist Mitglied im Science Fiction Club Deutschland.


Welche Stationen gab es vor den ersten Veröffentlichungen?


Angefangen hat die Vorbereitung auf das kreative Schaffen zu Beginn der 1990er Jahre, als Peter den Wunsch hegte, Gitarre spielen zu wollen. Professioneller Musikunterricht ebnete ihm den Weg, ein paar Jahre später seine eigene Band zu gründen, für die er einen Großteil der Lieder komponierte und auch viele der Texte verfasste. Schon damals legte er Wert darauf, in sich abgeschlossene Geschichten in seinen Texten zu erzählen.

Nebenher leitete er eine Fantasy-Rollenspielgruppe, die aber irgendwann eine längere Pause einlegen musste. Um an das länger zurück liegende Abenteuer anknüpfen zu können, beschloss er, eine kurze Zusammenfassung zu schreiben, die sich dann erst zu einer Kurzgeschichte ausweitete und schließlich zu einer vollständigen Erzählung in Romanformat wurde.

Während die Band mehrere Demoaufnahmen produzierte und im Line-Up einige Wechsel stattfanden, blieb die Schriftstellerei noch etwas im Hintergrund. Doch mit der Auflösung der Band 2003, widmete er sich mehr und mehr dem Schreiben. Er nahm an mehreren Forenrollenspielen teil und bewarb sich mit Kurzgeschichten zu verschiedenen Wettbewerben unter anderem von Zeitung- und Buchverlagen und auch Unterhaltungssoftwareentwicklern- und publishern.

Er fand immer mehr Gefallen am Schreiben und so war es naheliegend, sich auch mit der Theorie zur Kunst des Schreibens zu befassen und diverse Weiterbildungsmaßnahmen zu beanspruchen.

Unterdessen lernte er seine Autorenpartnerin Pia Fauerbach kennen, mit der er sich schließlich zusammentat, um die Story für Kolonie 85 zu schreiben. Mittlerweile haben beide ein umfangreiches Hintergrunduniversum hierzu verfasst, aus dem sie für weitere Geschichten schöpfen können.

Darüber hinaus schreibt Peter auch einzeln an Kurzgeschichten und Romanen.